Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Turnier der FSG Rheidt vom 20. Juli 2013

An einem sonnigen Samstagmorgen machten sich sechs mutige KBNler auf den Weg um Geschichte zu schreiben. Die FSG lud zu einem Freizeitturnier ein, an dem man gerne teilnehmen wollte. Um zehn Uhr morgens startete das Turnier. Was wir bis dato nicht wussten, wir erfüllten genau die Anzahl derer, die auf dem Platz stehen mussten und in unserer Gruppe hatten wir eine Spielzeit von 25 Minuten. Der erste Schock saß tief und wir gingen leicht sarkastisch in unser erstes Gruppenspiel, ohne Auswechselspieler und bei gefühlten Temperaturen von 35°C auf dem Platz.

Das Spiel verlor man denkbar eng mit 2:1, führte man doch 20 Minuten lang mit 1:0 und hatte insgesamt fünf Aluminiumtreffer. Doch am Ende schwand die Kondition. Man wusste also jetzt, was auf einen zukam. Im zweiten Gruppenspiel besiegte man die Gegner durch eine taktische Meisterleistung mit 5:0. Im letzten Gruppenspiel ging es dann noch mal um die Wurst. Nach einem offenen Schlagabtausch setzte man sich mit 5:3 durch und war Gruppensieger geworden. Im letzten Gruppenspiel stieß dann auch ein Spieler dazu, sodass wir fortan wenigstens einmal wechseln konnten. Im Viertelfinale angekommen wollte man jetzt natürlich mehr. Das anfängliche Spaßturnier wurde ernst genommen und nun wollte man nach dem Pokal greifen. Das Viertelfinale ging dann mit einem 2:0 an den KBN, sodass man im Halbfinale stand. Hier gab es nun den ersten Kracher des Tages. Ein äußerst spannendes Spiel ging nach 20 Minuten mit 0:0 zu Ende. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Auch hier war es bis zum Schluss eng. Allerdings verlor man 2:3. Am Torwart lag dies nicht, er parierte was er parieren konnte. Allerdings mussten sich die Schützen an die Nase fassen. Von sechs geschossenen Elfmetern gingen lediglich zwei rein. Im Spiel um Platz drei einigte man sich mit der gegnerischen Mannschaft auf ein direktes Elfmeterschießen. Hier machten es die Jungs vom KBN besser, der Torwart hielt wieder was nur möglich war und die Schützen waren nun sicherer und fuhren schnell das Endresultat von 3:0 ein. So stand der KBN als Dritter des Turniers fest. Nach der Siegerehrung waren alle glücklich, aber auch total erschöpft.