Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Geschichte

Der KB Niederkassel '93 e. V. ist ein eingetragener Fußball-, Karnevals- und Freizeitsportverein und hat seinen Sitz in Niederkassel-Rheidt. Aber wie kam es dazu?

Dazu gehen wir in der Zeit zurück zum Anfang der 1990-er Jahre: Damals traf sich eine Gruppe von 10 bis 20 Fußballverrückten im Alter zwischen 12 und 16 Jahren regelmäßig auf den Niederkasseler Bolzplätzen. Aus den wachsenden Fähigkeiten entwickelte sich schnell die Lust, aus dem Spiel ein Training in Richtung Ernstfall einzurichten. Der Ernstfall war eines dieser Freizeitfußballturniere, das man unbedingt einmal als Teilnehmer erleben wollte.

Im Sommer des Jahres 1993 war es dann soweit: Die Freie Sportgemeinschaft Rheidt veranstaltete die Stadtmeisterschaften für Freizeitfußballmannschaften und die jungen Kicker wollten die Gelegenheit nutzen, ihre trainierten Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Wie es sich für eine Turniermannschaft gehört, musste zur Anmeldung auch ein Name gefunden werden. So entstand der Name „Knochenbrecher“, der zum einen dem Gegner Angst einflößen sollte aber auch ein Hinweis auf die eigene, noch etwas holprige Spielweise war. Aufgrund der Tatsache, dass die Mannschaftsmitglieder aus dem gesamten Stadtgebiet kamen, entstand noch der Zusatz „Niederkassel“ im Mannschaftsnamen.

Somit lautete der vollständige Mannschaftsname „Knochenbrecher Niederkassel 93“ oder durch die Anfangsbuchstaben in der Kurzform „der KBN“.

Bei den Stadtmeisterschaften waren die „Neulinge“ vor Ihren ersten Auftritten noch hoch motiviert. Ebenso hoch fielen dann aber auch die Niederlagen aus, die die routinierteren und durchaus älteren Mannschaften den Knochenbrechern beibrachten. So mussten sich die Jungs am Ende mit dem elften und damit letzten Platz zufrieden geben. Aber das war ja erst der Anfang und noch lange kein Grund aufzugeben.

Trotz der Niederlage wurde weiter gekickt und irgendwann stellten sich auch die ersten Erfolge ein. Mit den Erfolgen wuchs auch die Mitgliederzahl.

Im Jahr 1996 fand sich aus den Mitgliedern heraus eine Gruppe von 15 Karnevalsbegeisterten, die gerne im Karnevalszug mitgehen wollten. Da inzwischen die meisten Mitglieder des KBN aus dem Ortsteil Rheidt kamen, beschlossen die 15 Närrinnen und Narren, unter dem Namen „KB Niederkassel 93 - Abteilung Gartenbau“ am Rheidter Karnevalszug teilzunehmen. Als „Wagen“ diente ein zu einem Kleintransporter umgebauter Kinderwagen.

Die Beteiligung am Karnevalszug fand im Verein so guten Anklang, dass bei der Mitgliederversammlung im August 1996 beschlossen wurde, Karneval neben Fußball als festen Bestandteil im Vereinsleben zu integrieren. Gleichzeitig war jetzt der Zeitpunkt gekommen, den KBN in das Vereinsregister eintragen zu lassen.

Neben Karneval und Fußball wurde vorübergehend auch eine Abteilung „Freizeitsport“ aktiviert, in der Hallensport und die Irische Nationalsportart Hurling angeboten. Als das Interesse der Teilnehmer insbesondere aufgrund der zunehmenden beruflichen Belastung zurückging, wurde der Schwerpunkt aber wieder ausschließlich auf Karneval und Fußball gelegt.

Bis heute liegt der Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten tief im Rheidter Ortsleben - auch wenn der Namenszusatz Niederkassel aus der Historie beibehalten wurde.

Die Fußballabteilung besteht inzwischen aus ca. 30 Spielern und nimmt jährlich an bis zu 10 regionalen und überregionalen Freizeitturnieren teil. Organisatorisch ist die Fußballmannschaft der Betriebssportliga angeschlossen. Jedoch ist es bei den Fußballern aufgrund von Einschränkungen durch Beruf oder Studium nicht immer einfach, an den Turnieren teilzunehmen und ausreichend Spieler zusammen zu bekommen.

Herausragende Erfolge der Fußballer waren z. B. das Erreichen der Endrunde bei der Deutschen Meisterschaft für Freizeitmannschaften im Jahr 1998.

Die Karnevalsabteilung des KBN ist in den letzten Jahren die am meisten in der Öffentlichkeit wahrgenommene Abteilung. Durchgängig seit 1996 nimmt der KBN mit einer Fußgruppe und einem Großwagen am Rheidter Karnevalszug teil. Etwa 60 Mitglieder sind im Bereich Karneval organisiert.

Der Anklang bei der Bevölkerung war groß, dass auch das Festkomitee Rheidter Karneval (FRK) auf die aus jungen Leuten bestehende Karnevalsgruppe aufmerksam wurde. Ein freier Platz in der Reihenfolge der Rheidter Prinzenstellung führte im Jahr 2011 dazu, dass dieser durch den KBN besetzt werden durfte.

Unter dem Kurznamen P11 (für Prinz 2011) fand sich schnell eine Gruppe interessierter Herren aus der Karnevalsabteilung für diese Aufgabe. Nach jahrelanger Vorbereitung mündeten die Anstrengungen in der zeitlich äußerst langen Session 2011. Angeführt vom Dreigestirn bestehend aus Prinz Stephan I. (Bär), Bauer Tobias (Langer) sowie der Jungfrau Marie (Marc Pfister) an der Spitze und der Prinzengarde, angeführt vom Adjutanten Marcus von Scheid, wurde der KBN nun auch weit über die Grenzen von Rheidt bekannt und sang sich mit seinem „Oh!“ in die Herzen der Karnevalsjecken. Insgesamt 182 Auftritte auf Sitzungen, Geburtstagen oder sonstigen Karnevalsveranstaltungen absolvierte die 10-köpfige Gruppe. In der Nachfolgesession 2012 durften sogar die Karnevalisten der Niederkasseler Partnerstadt Premnitz in Brandenburg den KBN mit seinen Liedern kennenlernen; eine Abordnung von FRK und KBN war zu Besuch beim Premnitzer Carnevalsclub (PCC).

Aus dem kleinen Fußballverein von damals war nun ein richtiger Karnevalsverein geworden, der inzwischen auch Mitglied im Rheidter Ortsring und Festkomitee ist. Und wenn alles gut läuft, wird es in der Session 2021 den nächsten Prinzen aus den Reihen des KBN geben. Einen Rückblick zur KBN-Session 2011 gibt es unter www.prinz-2011.de.

Um die sehr kostenaufwendige Prinzenstellung für den kleinen Verein finanzierbar zu machen, sollte eine Bude auf der Rheidter Kirmes die Prinzenkasse etwas auffüllen. Da es bereits genügend Bierbuden gab, entstand die Idee, Cocktails zu verkaufen. Die Knochenbrecher bauten ihre eigene Kirmesbude, die in den folgenden Jahren immer wieder vergrößert und optimiert werden musste, denn die bunten Getränke stießen auf eine stetig steigende Resonanz: Die KBN-Cocktail-Bude wurde zu einer Institution auf der Kirmes. Im Vorausblick auf das Jahr 2021 werden durch die Einnahmen der Bude bereits jetzt Rücklagen für die nächste Prinzenstellung „gespart“.

Als ganz neues Projekt startete der KBN in der Session 2014 mit dem Sitzungskarneval und veranstaltete die Rheidter Kindersitzung. Nachdem feststand, dass die Kindersitzungen in der Form der letzten Jahre nicht mehr stattfinden werden, überlegte sich der Vorstand kurzfristig, dort einzusteigen. „Wir haben als kleine Rheidter Jecken immer die Kindersitzung im ‚Kellermanns-Saal’ besucht. Und genau dahin wollten wir wieder zurück“, so Tobias Langer und Stephan Bär unisono. Daher fand die Kindersitzung der Knochenbrecher auch wieder im Saal „Zur Linde“ am Rheidter Marktplatz statt.

...Lust auf den KBN bekommen?? Dann findet Ihr unter dem Link "Verein" alle erforderlichen Informationen, um dem KB Niederkassel beizutreten. Falls Ihr Fragen habt, dann könnt Ihr die unter dem Link "Kontakt" loswerden.